#12von12 im August 2022 – Herzensdinge

#12von12Die Freude an diesem Blogformat lässt mich einfach nicht los! Das liegt sicherlich auch daran, dass ich die Fotos, also den visuellen Aspekt dieser Artikel so gerne mag.

Worum handelt es sich:

  • Ein traditionelles Blogformat speziell für den 12. Tag eines jeden Monats
  • Dieser Tag wird als Fotostrecke in Bildern dokumentiert,
  • und in einem Blogartikel als Tagesrückblick veröffentlicht
  • Dank Judith „Sympatexter“ habe ich dieses Format kennengelernt und
  • Bei @draussennurkaennchen werden die Blogposts gesammelt veröffentlicht
  • Schau dort an jedem 12. eines Monats vorbei. Es lohnt sich immer
  • Dort findest du jeden Monat superschöne, unterschiedlichste #12von12-Blogartikel
  • Vielen Dank für diese tolle Gelegenheit!A

Heute ist ein ganz normaler Büro-all-tag bei mir, den ich allerdings unter ein Motto stelle:

Ich zeige dir Lieblingsdinge, an denen mein Herz hängt – Herzensdinge eben 🧡!

Manche davon begleiten mich schon länger, andere sind erst vor kurzem in mein Leben getreten, das eine oder andere habe ich dir vielleicht schon einmal an anderer Stelle auf meinem Blog gezeigt.

Dann starte ich jetzt mal die Fototour durch meine Wohnung …

#01 – Dieses Herz gibt es in doppelter Ausführung: Einmal bei mir und einmal bei meinem Sohn. Wir haben diese beiden Herzen aus Speckstein vor einigen Jahren zusammen gekauft. Für mich symbolisieren sie unsere tiefe Herzensverbindung, die in die Unendlichkeit und in die Ewigkeit reicht 🧡. Ich habe einen Wunsch, was symbolisch mit beiden Herzen passieren soll, wenn ich mich eines Tages aus dieser Welt verabschiede.

#02 – Unser Ehering – ebenfalls ein Herzensding von hohem symbolischen und ideellen Wert. Er steht natürlich für die Herzensverbindung zu meinem Mann, meinem Herzenspartner, die bis zum letzten Tag und darüber hinaus halten wird. Wie schön, dass ich (nach einer gescheiterten Ehe) wieder fest daran glaube 🧡. Ich ziehe diesen Ehering (außer für dieses Foto :-)) nicht vom Finger – ein Aberglaube, den ich von meiner Mutter übernommen habe.

#03 / #04 – Das sind meine ersten Kinderschuhe, die meine Mutter für mich aufbewahrt hat. Sie stehen auf einem alten, noch echt ledernen Koffer, der meinem Vater gehörte, bei uns im Flur. Ich mag dieses nostalgische Ensemble.

#05 – Spieluhr mit Originalplatten – genauer gesagt ein Polyphon – von meiner Omi.  Das hat mich von klein auf fasziniert. Wie gerne habe ich bei Besuchen bei den Großeltern die Platten darauf  abgespielt. Nach deren Tod ist es bei meiner Mutter gelandet und inzwischen in meinen Besitz übergegangen. Ein echtes Erbstück also.

#06 – Kochutensilien aus den Kindheitstagen meiner Mutter und auch ich habe später damit gespielt. Heute zieren sie meinen Küchenschrank – was sonst ;-).
#07 – Dieses Hochzeitspaar hat uns nach unserer standesamtlichen Trauung zum Sektempfang begrüßt. Ich finde die beiden so süß, weswegen sie uns auch schon seit fast 14 Jahren, also seit wir verheiratet sind, durchs Leben begleiten.
#08 – Ich liebe Porzellan! Dieses quakende Gedeck aus Potsdam ist meine Lieblingsgarnitur zur gemütlichen Teestunde am Nachmittag.
#09 – Mein Schutzengel. Diesen Schutzengel hat mir mein Mann geschenkt, als ich nach meinem Herzinfarkt an Weihnachten 2012 in die Reha kam. Seit meiner Rückkehr aus der Reha hängt er an meinem Bett. Auch wenn er schon ziemlich eingestaubt ist, wird er dort bleiben 🧡
lebensfreude-tanzende-mollige-frauenfigur-im-rosa-glitzerkleid-die-einen-glitzerstern-mit-der-hand-hoch-haelt-1500

#10 – Auch diese rundliche Tanzfee, wie ich sie nenne, hat mir mein Mann geschenkt. Sie ist uns in Hamburg über den Weg gelaufen und irgendwie fanden wir wohl beide, dass sie zu mir passt. Ich mag diese selbstvergessene Fröhlichkeit, die sie für mich ausstrahlt.

#11 – Diese Statue der „Grünen Tara“, einer buddhistischen Gottheit, hat mir mein Mann zum Start meiner Selbständigkeit als Online-Coach geschenkt und sie steht seitdem in meinem Büro. Sie steht für die weibliche Energie der Intuition, der spontanen Großzügigkeit, des Erfolges, des klugen Handelns und der tiefen Einsicht 🙏🏻.
#12 – Das ist der Deckel von einem Joghurtglas. Ich sammle Schraubgläser und bewahre darin zum Beispiel  Gewürze, Nüsse, Samen, etc.  auf. Manchmal verschenke ich darin auch selbstgemachte Dinge, wie Marmelade, etc. Ich finde ihn mit seiner Botschaft und den Farben einfach zauberhaft und deswegen darf er jetzt für einige Zeit als tägliches Kompliment auf meinem Schreibtisch liegen bleiben.
img_5314.jpg

#Bonusfoto – Ich fühle mich glücklich mit meinen Herzensdingen, auch wenn es teilweise „nur“ Kleinigkeiten sind.

Deswegen habe ich Lust, mich zum Abschuss dieses #12von12 auch noch persönlich mit einem Foto zu zeigen (… was ja bei mir nicht so oft vorkommt)  ☺️.

Meine Erinnerungsstücke – oder Herzensdinge – sind eng mit meinem Leben verknüpft.

Oft wird empfohlen, dass man Dinge loslassen soll, um Platz für Neues zu schaffen.

Ja, das kann ich bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen. 

Von meinen Herzensdingen möchte ich mich dennoch NICHT trennen!

Danke – es ist schön, dass du dir meine Bilder angesehen hast

Alles Gute für dich und bis zum nächsten Mal!

🧡-lich,

Birgit

6 Gedanken zu „#12von12 im August 2022 – Herzensdinge“

  1. Liebe Birgit,

    vielen Dank für den Einblick in deine „kleinen“ Herzensdinge aus deinem Leben und die Geschichten dazu. Sie haben mich zum Innenhalten und lächeln gebracht.

    Und dein Artikel zeigt, dass 12von12 sehr variantenreich ausgeführt werden kann.

    Viele Grüße, Sonja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

50%

Anmeldung zum Newsletter

Du möchtest Tipps, Inspiration und Informationen rund um die Themen (Neuro-) Embodiment, Autonomes Nervensystem und zu Persönlichkeitsentwicklung erhalten? Dann trag‘ dich hier zu meinem Newsletter ein. Du kannst dich natürlich jederzeit mit nur einem Klick wieder abmelden. Ich freue mich, dass wir in Kontakt sind.